Weihnachten im Schuhkarton   

 

Auch in diesem Jahr beteiligte sich unsere Grundschule bei der wunderbaren Aktion "Weihnachten im Schuhkarton".

Hierfür kauften viele Familien der Schüler und Schülerinnen und auch Lehrerinnen schöne Geschenke für bedürftige Kinder in Osteuropa.

Frau Münzenmaier erarbeitete im Religionsunterricht aller Klassen dieses sehr soziale und emotionale Thema, sodass die Kinder sich sehr einfühlen konnten, wie es ist, wenn die eigene Familie zu arm wäre, um an Weihnachten etwas an ihre Kinder zu verschenken. 

Im Klassenverband wurden dann die Schuhkartons mit passenden Geschenken zum passenden Alter gepackt. 

So kamen insgesamt 39 Pakete zusammen. So viele, wie noch nie!!!!!!!!!!!!!!!!!

Am Freitag, den 15.11.19 wurden diese dann von Frau Schroth und ihrer 3. Klasse zu Frau Klumm in Keinsteinbach gebracht.

Diese unterstützt die Aktion schon seit Jahren sehr erfolgreich. Schon Monate im Voraus sammelt Frau Klumm Spielsachen, Zahnbürsten, Schreibblöcke und Schokolade und stapelt diese in ihrem Haus. Gemeinsam mit Helfern aus dem Ort verpackt sie dann Schuhkartons mit schönem Papier und bestückt diese mit Geschenke. 

Wir danken allen Familien, die sich an dieser wichtigen Aktion beteiligt haben sehr. 

Unser besonderer Dank geht auch an Frau Klumm, welche hier ehrenamtlich sehr engagiert ist.

 
 
Die Bürgermeisterin zu Besuch

In der 3. Klasse schrieben die Schülerinnen und Schüler zum Thema "Brief" einen offiziellen und förmlichen Brief an Frau Bodner, um ihr zur Geburt ihres Sohnes zu gratulieren.
Das freute Frau Bodner so sehr, dass sie sehr gerne in die Klasse kommen wollte, um mit den Kindern persönlich zu sprechen. Denn manche hatten nicht nur zur Geburt gratuliert, sondern die Gelegenheit auch genutzt, ein paar Anliegen an das Oberhaupt unserer Gemeinde zu richten.

So war es nun im November soweit. Mittlerweile waren die Kinder in der 4. Klasse und bereiteten sich mit ihrer Lehrerin Frau Veith gründlich auf diesen wichtigen Besuch vor.
Was können wir Frau Bodner fragen? Was können wir ihr über unsere Situation in Kleinsteinbach erzählen? Und was wird sie wohl antworten????


Am 5. November kam unsere Bürgermeisterin - kurz vor der Wahl - vorbei und blieb eine ganze Stunde. Die Klasse 4 war schon etwas aufgeregt. So hohen Besuch hat man nicht alle Tage. Aber die Aufregung war schnell vergessen, denn Frau Bodner ist eine Bürgermeisterin zum Anfassen. Das merkten die Kinder schnell.
In dieser Stunde beantwortete sie viele Fragen zu Themen wie der Umgehungsstraße für die B 10, den vielen LKWs, die durchs Dorf fahren, dem Platzproblem in der Schule und vielem mehr.
Auch wollten die Kinder wissen, wer denn auf die Söhne aufpasst, wenn Frau Bodner arbeitet.

Die Zeit ging viel zu schnell vorbei.
Vielen Dank für den Besuch.

 
 

 

 

 

 
 
 
 

 

 

 
 
 
 

Besucherzähler

Woche 58 Monat 246 Insgesamt 16826

Kubik-Rubik Joomla! Extensions