Mai 2022

 

Schullandheim der Klasse 4 auf dem Dobel

 Heimreise1    Hinweg 2    Hinweg 3
 Engelsbild    Felsen    Gruppenbild

Nach zwei Jahren Pause war es nun endlich wieder so weit. Die vierte Klasse konnte ins Schullandheim fahren.

Die Vorfreude war riesig bei Schülerinnen und Schülern, aber auch bei den Lehrerinnen Frau Koch und Frau Veith. 

Die Kinder verabschiedeten sich fröhlich am Mittwoch morgens von ihren winkenden Eltern auf dem Bahnhof in Kleinsteinbach. Alle hatten Rollkoffer und Rucksäcke dabei, um die drei Tage im Schwarzwald zu verbringen. Es war eine längere Anreise notwendig, die alle prima meisterten. 

Im Schullandheim angekommen, gab es gleich Mittagessen. Das war gut, da alle sehr hungrig waren. Danach konnten die Gruppen in ihre Zimmer einziehen. Die erste Hürde - nämlich die des Bettbeziehens - musste noch überwunden werden, bevor es zum Erkunden des Hauses überging. Tischkicker, Dartspiel, Billiard und ein Süßigkeitenautomat wartete innen auf unsere neugierige Truppe. Draußen gab es einen großen Spielplatz und einen Fußballplatz. Am meisten beeindruckte jedoch die wirklich riesige Sporthalle, in der einige Jungs gleich Fußball spielten.

 Speisesaal    Spielplatz    Lagerfeuer
         
 Klettern    Fackeln    Rückfahrt

Trotz heraufziehender Wolken machte die Klasse sich danach auf, den Engelsweg zu erkunden. Hier mussten wir durch eine Engelstür treten, um dann einen von Engelsbildern gesäumten Pfad zu beschreiten. Das Highlight war allerdings am Ende die riesige Steinformation, die zum Klettern einlud. Ein kleines Gewitter trieb die Klasse dann schnell nach Hause.

Nach dem Abendessen machten wir uns erneut auf in die Natur. Nun stand eine Fackelwanderung an. Der Nebel stieg über den Feldern auf und die Fackeln knisterten leise vor sich hin. Das war so schön.

Am nächsten Tag regnete es ein bisschen. Wie gut, dass Frau Koch für alle einen Kletterkurs in der Halle gebucht hatte. Die Hausleitung hatte sich dazu ausbilden lassen und alle Kinder wagten es gut gesichert, an der sehr hohen Wand hochzuklettert. Das war wirklich beeindruckend.

Das Mittagessen hat nach dieser sportlichen Leistung umso besser geschmeckt. Den Nachmittag verbrachten wir mit einem Spaziergang ins Dorf. Dort wartete für jedes Kind ein leckeres Schokocroissant. Dann gab es freie Spielzeit.

Abends konnten alle noch an einem riesigen Lagerfeuer Stockbrot bruzzeln und dieses mit Nutella genießen. Hm, war das lecker!!!! 

Der letzte Tag kam viel zu früh. Die meisten Kinder wären gerne noch geblieben. Dennoch freuten sich alle  dann wieder zu Hause bei ihren Eltern zu sein.

Herzlichen Dank an Frau Koch, die diese Reise organisiert hat. Es hat großen Spaß gemacht. Das werden wir nie vergessen. :-)

 

 

 

 

 

April 2022

 

 

"Mein Körper gehört mir"

Theaterprädagogische Werkstatt Osnabrück
Präventionstheater zum sexuellen Missbrauch!

 

 

 

 
   

 

„Mein Körper gehört mir“ kindgerecht thematisiert

Theaterpädagogen zu Gast in Buchwaldschule Kleinsteinbach

 

Nach zweijähriger, Corona-bedingter Pause hatte die Buchwald-Grundschule Kleinsteinbach wieder Theaterpädagogen der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück an drei Terminen zu Gast, um die Kinder der 3. und 4. Klassen am Präventionsprogramm „Mein Körper gehört mir“ teilhaben zu lassen. Das Programm thematisiert sexuelle Gewalt gegen Kinder und hat zum Ziel, das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein der Mädchen und Jungs zu stärken, sie zu sensibilisieren und ihnen Strategien für ihr Verhalten in unsicheren und kritischen Situationen zu vermitteln.

Dabei gestalteten die beiden Theaterpädagogen Lothar Däuwel und Leni Bohrmann, die auch ausgebildete Schauspielerin ist, ihre Auftritte weniger als Show, sondern legten besonderen Wert auf eine lebhafte Unterhaltung mit den Kindern. Auf eine kindgerechte und klare Sprache wurde dabei geachtet. Wegen der Corona-Einschränkungen wurde auf das sonst übliche gemeinsame Singen des „Körpersongs“ verzichtet; gemeinsames Nachsprechen des Leittextes gehörte aber immer zum Ritual.

Das Spannungsfeld für Kinder in ihrer Aufwachsphase zwischen guttuender körperlicher Nähe vor allem mit Personen des familiären und sozialen Umfelds und dem Missbrauch des Vertrauens durch Erwachsene wurde in den Mittelpunkt gerückt. Für Kinder sei es gerade in diesem Personenkreis häufig schwierig, Ja- und Nein-Gefühle in bestimmten Situationen zu trennen.

In kurzen Szenen, nahe am Alltag orientiert, schilderten die Akteure Situationen, in denen die körperlichen Grenzen bei Kindern überschritten und verletzt werden und thematisierten so Facetten sexueller Gewalt. Während der Spielszenen wurden die Schülerinnen und Schüler auch immer wieder mit Fragen mit einbezogen: „Wie fühlt sich das Mädchen jetzt gerade? – Was hättet ihr da gemacht?“ Damit wurden die Pennäler zum Mitdenken, Mitfühlen und Mitreden angeregt und das Verinnerlichen der Geschichten und ihrer Botschaften angebahnt und langfristig gesichert. Die Kinder sollten lernen, ihre Empfindungen wahrzunehmen und dass sie auch Erwachsenen gegenüber das Recht haben, sich aufzulehnen, wenn ihre Grenzen nicht akzeptiert werden. Ratsam sei auf jeden Fall, dass sie sich Hilfe suchen und Personen des Vertrauens anvertrauen. In Szenen waren dies eine Mutter, der Hausmeister der Schule, der die Polizei ein-geschaltet hat, oder eine Lehrerin, mit der ein offenes Gespräch geführt werden konnte. Am Ende wurde den Schülerinnen und Schülern noch eine Telefonnummer übergeben, unter der sie Menschen – auch anonym – erreichen können, wenn sie Hilfe brauchen.

Die Finanzierung der Veranstaltungsreihe wurde durch einen Elternanteil und die Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe je Kind sowie für die Restsumme durch den Förderverein der Schule ermöglicht.

Text und Foto: Karl-Heinz Wenz

Spielerisch und einfühlsam vermitteln Theaterpädagogen Grundschülern Szenen zum Thema „Sexuelle Gewalt“.   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welttag des Buches bei der Literadur Berghausen

Endlich war es wieder soweit. Die Klasse 4 konnte mit Frau Veith zum Welttag des Buches bei der Literadur in Berghausen vorbei kommen.

Frau Thorwart hatte die Kinder eingeladen und ihnen viele interessante Details zum Hintergrund des Welttages erzählt. 

Alle durften über ihre Lieblingsbücher berichten, eine Schnitzeljagdt durch die Buchhandlung machen und natürlich schmökern.

Das hat großen Spaß gemacht. 

Zum Schluss erhielten alle ein Buch geschenkt. "Ich schenke dir eine Geschichte"

 Ich schenk dir eine Geschichte - Iva, Samo und der geheime Hexensee

Gut gelaunt und glücklich traten die Schülerinnen und Schüler ihren Heimweg an. 

Vielen Dank an Frau Thorwart, die sich immer so wunderbar um alle Schulen in Pfinztal kümmert. 

 

 IMG_20220426_090553.jpg        
         
         

April 2022

Osterbacken Klasse 4

         
         
         

An Weihnachten backen kann ja jeder - daher dachte sich die Klasse 4 mit ihren Lehrerinnen, dass es mal etwas anderes wäre, an Ostern Plätzchen zu fertigen. 

Einige Eltern sorgten freundlicherweise für den Plätzchenteig, den wir dann kneten, auswellten und mit Frühlingsausstechern ausstachen.

So gab es Osterhasen, Blumen, Küken, Karotten und Schäfchen. Herrlich.

Nachdem alles gebacken war, ging es an das Verzieren. Bunter Zuckerguß, Zuckerstreukügelchen und Zuckerschrift halfen dabei.

Zwischendurch konnte sich jeder Schüler und jede Schülerin eine Papiertüte passend dazu basteln. Mit einem Küken verziert sah diese auch sehr österlich aus. 

Die Plätzchen konnten so sicher nach Hause gebracht werden.

Es hat den Kindern sehr viel Spaß gemacht. 

 

 

 

April 2022

It´s Showtime

Am 11. April wurden unsere Schüler vom Zirkuspädagogen Dirk Maibauer schon auf das anstehende Zirkusprojekt im Mai eingestimmt. Alle Kinder versammelten sich in der Sporthalle und bekamen die Projekte eindrucksvoll und mit viel Humor vorgestellt. Im Kleinen durften die Kinder schon vorweg in die Rolle von Clowns, Raubtieren, Leiterakrobaten, Artisten, Fakiren, Zauberern oder Jongleuren schlüpfen. Die Begeisterung war riesig und es wurde viel gelacht, gestaunt und applaudiert. 

WIR alle sind schon sehr gespannt, wenn wir bald in die wunderbare Zirkuswelt des Zirkus Rossini eintauchen dürfen.

 

         
     

 

 

März 2022  

Berliner Kinder- und Familientheater Coq au vin

 

           
         
         

Das Weihnachtsgeschenk des Fördervereins für alle Kinder der Buchwaldschule

Den 30. März 2022 wird an der Buchwaldschule keiner so schnell vergessen. Die Sporthalle verwandelte sich in eine Küche, in der nicht nur lustig gekocht, sondern auch spektakuläre Kunststücke gezeigt wurden.

Eigentlich wollten die beiden Köche einen Apfelkuchen backen, aber stattdessen wurde mit rohen Eiern jongliert, Kinder und Lehrerinnen mit Wasser bespritzt, Lehrerinnen gejagt, ein Roboter zerkaute die Äpfel und spuckte sie wieder aus, eine Lehrerin wurde zum Esel und am Ende gab es eine Sahneschlacht.

 

           

Und zwischendurch schlug der Chefkoch immer mal wieder einen Salto, jonglierte oder balancierte auf wackeligen Rollbrettern.

Die Kinder lachten viel, mussten aber auch hin und wieder den Atem bei den Kunststücken anhalten.

Am Ende waren sich alle einig: -Coq au vin- war spitze und darf gerne nächstes Jahr wiederkommen.

 

           
         
         
         
         

 

 

Vielen Dank an den Förderverein!!!

 

 

 

 

 

 

 

Februar 2022  

Faschingsfeiern in den Klasse 1 - 4

Mit viel guter Stimmung, Musik und Kinderlachen erlebten die Kinder der Buchwaldschule die diesjährige Faschingsfeier.

Pandemiebedingt wurde klassenintern gefeiert. Am letzten Schultag vor den Winterferien kamen die Kinder gut gelaunt und

originell verkleidet in die Schule. In allen Klassen wurde gesungen, getanzt und gespielt. Herr Münzenmaier ließ es sich nicht nehmen,

als Mrs Doubtfire durch die Klassen zu marschieren, was die Kinder sehr begeisterte. Natürlich fand auch wieder die allseits beliebte

Polonaise statt. Der Förderverein spendierte für jedes Kind einen Berliner, der mit Genuss verspeist wurde. Herzlichen Dank hierfür!!!

Am Ende waren sich alle Beteiligten einig: Das war ein toller Tag!

 

   
         
     


  

Januar 2022

Eiszeit Karlsruhe Klasse 3 und 4

Endlich war es soweit und die Kinder der Klasse 3 und Klasse 4 konnten zu dem schon lange 

erwarteten Ausflug zur Eiszeit aufbrechen!!!

Mit viel Schwung, Begeisterung und leuchtenden Augen glitten die Schüler über die Eisfläche und auch

die Lehrerinnen hatten viel Spaß mit den Kindern. Manche Kinder waren noch nie auf dem

Eis gestanden und bekamen von den anderen Kindern aber so viel Unterstützung,dass am Ende alle

Erfolgserlebnisse und Freude beim Eislaufen erfahren konnten.

Viel zu schnell verging die Zeit und manches Kind konnte gar nicht glauben, dass 2 Stunden so schnell vorbei gehen können. 

Die Rückfahrt war ein wenig abenteuerlich. Aufgrund eines Unfalls mussten die Bahnen Richtung Pforzheim

umgeleitet werden, so dass mehrfaches Umsteigen erforderlich war. 

Ein herzliches Dankeschön an Frau Wagner, die den Ausflug begleitete.

Toll, dass der Wintersporttag stattfinden konnte!!!

 

       
     
   

 

 

 

Dezember 2021

Weihnachtsgottesdienst

 

Stille Nacht , eilige Nacht

Dies war der Titel einer besonderen Weihnachtsgeschichte, die Pfarrer Mößner für den diesjährigen Weihnachtsgottesdienst in der Buchwaldschule ausgesucht hatte. Er fand am letzten Schultag, den 22.12.2021 in der wunderschön geschmückten Aula wegen Corona in getrennten Gruppen statt. Die Musik kam diesmal vom CD-Spieler, da man leider nicht mitsingen durfte. Dafür konnten sich die Kinder – wenn sie wollten – wenigstens zu den Lieder bewegen! Pfarrer Mößner gestaltete die Gottesdienste wie gewohnt anschaulich und seinen Zuhörerinnen und Zuhörern sehr zugewandt. Im Zentrum stand die etwas andere Weihnachtsgeschichte von dem Wirt, der keine besonders stille , sondern eher eine eilige Nacht erlebte, da er ständig von der wechslenden Besucherschar aus dem Bett herausgeklingelt wurde. Die Textdialoge dieser Geschichte wurden von verschiedenen Schulkindern lebendig  vorgelesen, während jeweils eine Lehrerin die Bilder als Präsentation zeigte. Am Ende der Geschichte kamen alle über dieses besondere Kind im Stall andächtig zum Staunen. Umrahmt wurde diese Geschichte von Liedern wie "Stern über Bethlehem" und dem Weihnachtsliedklassiker "Weihnachten ist Party für Jesus". Mit diesem fröhlichen Schlussakkord wurden die Schulkinder und ihre jeweiligen Lehrerinnen mit guten Wünschen in die Weihnachtsferien entlassen.

 thumbnail 4      thumbnail     thumbnail2
         
 thumbnail 5    thumbnail 6    thumbnail 3
         
         
 
   

 

Oh, du schöne Weihnachtszeit

 Unser traditionelles Adventsbasteln fand auch in diesem Schuljahr statt. Wir trotztem Corona und bastelten dennoch bei Weihnachtsmusik und Gebäck in allen Klassen wunderbaren Advents- und Weihnachtsschmuck für unser Schulhaus.

In der Klasse 1 entstanden gemeinsam mit Frau Münzenmaier und Frau Veith Schneemänner aus Socken. Diese hängen nun fröhlich und gut gelaunt im Treppenhaus und von der Decke.

Frau Gob und ihre 2. Klasse hatten wunderschöne Sterne aus gelbem Papier gezaubert. Sie leuchten nun für die Schneemänner und baumeln dazwischen.

Die Klasse 3 hat zusammen mit Frau Beushausen und Frau Mücke Adventskränze und Leporellos mit Pinguinen gebastelt. Die Adventskränze begrüßen alle Besucher an den Türen und Fenstern im Haus und die Pinguine kann man auf ihren Eisschollen am Kindergarteneingang bewundern. 

Frau Koch und die Klasse 4 haben den Gang im Verwaltungsbau mit Häusern und Sternen aus Transparentpapier gestaltet. Auch hat die Klasse 4 die Bäume in der Aula winterlich geschmückt.

Es hat großen Spaß gemacht und sieht überall wunderschön aus.

 

 1      8          

 4

         
 2     3       9

 

  

 

 7     6    11
         
 5    Romy    10.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

November 2021

 

Kurse zur Selbstverteidigung an der Buchwaldschule

Erwartungsvolle Spannung lag in der Luft als die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 3 und 4 am zweiten Montag im Oktober die Sporthalle betraten. Zwei Stunden Selbstverteidigung und Selbstbehauptung standen pro Klasse auf dem Programm – und sie wurden nicht enttäuscht, wenn auch zwischen den einzelnen Übungen konzentriertes Zuhören gefordert wurde. Von Woche zu Woche aufbauend wurden Aufgaben zur Stärkung des Selbstvertrauens durchgeführt. Die Kinder lernten spielerisch Grenzen zu setzen, aber auch zu erkennen. Zum Beispiel durch das laute Rufen des Wortes: Stopp, das durch eine entsprechende Körperhaltung untermalt wurde und der gegenüberstehenden Person Einhalt gebot. Die Kräftigung des Körpers, die Anregungen wie die Übungen zu Hause und im Sportunterricht wiederholt werden können und das Erlernen eines sechsstufigen Abwehrverhaltens, waren weitere Punkte des Programms. Gegen Ende des Kurses traten Rollenspiele und die Einschätzung von Situationen in den Vordergrund. Mit der Vermittlung von Strategien zur Vermeidung von Gewalt wurden auch die sozialen Kompetenzen – der Umgang miteinander geschult. Zum Abschluss erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde. Der fünfwöchige Kurs an der Buchwaldschule wurde von Lukas Dittus geleitet. Er ist Trainer für Selbstverteidigung, Selbstbehauptung und Gewaltprävention und kann von seinen langjährigen Erfahrungen profitieren. In zwei Jahren wird der nächste Kurs stattfinden und auch dann wird wieder eine erwartungsvolle Spannung in der Luft liegen.

 

 

         

 

Laternenfeste in der Buchwaldschule

Da in diesem Jahr coronabedingt leider kein gemeinsamer Laternenumzug stattfinden konnte, wurde klassenweise ein Laternenfest gefeiert. Während die erste Klasse in der Morgendämmerung die Laternen leuchten ließ, trafen sich die Klassen 2,3 und 4 an den Tagen rund um St. Martin am späten Nachmittag. Von der Schule aus ging es mit den leuchtenden Laternen im Dunkeln singend über die Felder. Diese Stimmung war schon etwas ganz Besonderes.

Auf dem Schulhof durften dann alle heißen Punsch und Dambedeis genießen, die vom Förderverein und einem anonymen Spender gestiftet wurden.  

Herzlichen Dank dafür!

 

 


 

   

 

 

 

 

 

Weihnachten im Schuhkarton

Dieses Jahr jährt es sich zum 20. Mal, dass die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" in Kleinsteinbach durchgeführt wird. Unsre Buchwaldschule hat sich - wie in den letzten Jahren - dank vieler fleißiger Päckchenpacker mit einer neuen Rekordmenge von 35 prallen Weihnachtskartons beteiligt. Die Klasse 3 durfte stolz Paketbotendienste übernehmen und erfuhr durch Frau Klumpp, wo die Päckchen jeweils hingebracht werden und welchen besonderen Wert für die Empfängerkinder ihre Schätze aus dem Karton haben. Jedes Kind durfte einen Blick in die Weihnachtswerkstatt im Hause von Familie Klumpp werfen.

Wie schön, dass unsere Schulgemeinschaft wieder Teil dieser wunderbaren Aktion sein durfte!

   

 

 

 

 

 

Apfeltag Klasse 1

 

           

     

Am Montag, den 25.10.21 erlebte die Klasse 1 den Apfel mit allen Sinnen.

Frau Münzenmaier startete den Vormittag nach dem Erzählkreis mit einem kleinen Bewegungslied vom Apfelbaum. Nach einer kurzen Lernzeit mit einem neuen Buchstaben und der Schreibstraße der Ziffer 9 ging es los:

Alle Kinder saßen im Kreis und durften 4 Gegenstände in einem Fühlsäckchen ertasten. Dabei war natürlich auch ein Apfel!

Als nächstes konnten die Kinder frisch geerntete Äpfel von einem Schulapfelbaum kosten und mit der bereits bekannten Apfelsorte vom Obsthof Wenz vergleichen. Frau Münzenmaier schnitt dafür einen großen Apfel in der Mitte durch, um das Kernhaus zu zeigen.

In der nächsten Runde war der Geruchssinn gefragt. Mit geschlossenen Augen wurde Apfelsaft zunächst erschnuppert und anschießend eine kleine Kostprobe  getrunken.

Frau Münzenmaier hatte für jedes Kind ein kleines Apfelbüchlein mit verschiedenen Gestaltungs- und Bastelaufgaben vorbereitet.

         

Während die Kinder eifrig ihr Apfelbüchlein füllten, durften immer vier Kindeer an den Regenbogentisch, um dort ihre Stofftaschen mit einem Apfelstempel und einer Raupe  mit Hilfe eines Korkens zu bedrucken. Die Taschen sind sehr bunt geworden.

Zum Abschluss dieses Apfeltages bekam jedes Kind einen von Frau Münzenmaier selbstgebackenen Apfel-Nussmuffin überreicht.

Nach diesem vielseitigen Apfeltag gingen die Erstklässler fröhlich nach Hause oder in den Hort.

 

 

 

 

 Besuch bei der Feuerwehr in Kleinsteinbach

 

 

   

 

 

Am Freitag, den 22. Oktober 21, marschierten die Viertklässler mit Frau Koch und Frau Veith zur Feuerwehr in Kleinsteinbach. Dort wurden sie bereits von Frau Dörfler und Herrn Schletter erwartet.

Das neue Löschfahrzeug war schon aus der Garage rausgefahren worden. Die Kinder bekamen eine fast dreistündige Führung, bei der sie viele interessante Informationen über die Arbeit der Feuerwehr erhielten. Sehr beeindruckend war zu hören, dass alle 38 Feuerwehrleute ehrenamtlich arbeiten. Neben den umfassenden Einsätzen gibt es noch unzählige Aufgaben wie Kleider waschen, Atemschutzgeräte reinigen und desinfizieren, Jugendarbeit, ausbilden von Nachwuchskräften oder Zeltlager organisieren und durchführen.

Die Kinder sahen gebannt zu, als Herr Schletter die Feuerwehrausrüstung samt Atemschutzgerät anzog. Die Kleidung und das Zubehör wiegt ungefähr 25 kg. Ein weiterer Höhepunkt war das Erkunden des Feuerwehrfahrzeuges und der Lichtmast, der mehrere Meter aus dem Fahrzeugdach ausgefahren wurde.

Am Ende bekamen die Kinder von Frau Dörfler noch ein tolles Heft zum Gestalten:                            "Ich wär so gern bei der Feuerwehr" und eine Süßigkeit. Vielen Dank!!!

Die Viertklässler gestalteten in der letzten Unterrichtsstunde als Dankeschön noch ein tolles Plakat mit Feuerrahmen, welches noch am Abend selben Abend an Frau Dörfler überreicht wurde, die schon wieder bei der Jugendfeuerwehr im Einsatz war.

Vielen Dank für diesen tollen und lehrreichen Schulvormittag!!!

 

 

Besuch von Frau Torwarth von der Buchhandlung Literadur

            

Am Freitag, den 15.10.21 kam Frau Thorwarth zu Besuch in die Klasse 1. Sie brachte ein wunderschönes Bilderbuch mit, das sie den Kindern als Minitheater vorführte und die Geschichte dazu vorlas. Die Erstklässler verfolgten aufmerksam und gespannt, was passierte und konnten Fragen zur Geschichte stellen und gemeinsam nach Antworten suchen. Die Bilder dazu zeigte Frau Torwarth in einem Holzrahmen, der wie eine kleine Theaterbühne aufgestellt war. Alle fanden die Geschichte spannend und schön.

Am Ende gab es noch von Frau Torwarth für jedes Kind eine Lesetüte, gefüllt von der Buchhandlung Literadur, als Geschenk. Die Zweitklässler hatten die Tüten im Vorfeld wunderschön bunt bemalt. Jedes Kind durfte sich seine eigene Lesetüte auswählen. Darin enthalten war ein kleines Buch für Erstleser sowie ein Lesezeichen und weitere Vorschläge für spannende Kinderbücher.

 

          

Die frischgebackenen Erstklässler freuen sich schon darauf, all diese Geschichten bald selber lesen zu können!

 

Buchvorstellungen von Herrn Puchelt

 

         

 

 

   

Am Donnerstag, 14. Oktober 2021 bekamen die vier Grundschulklassen der Buchwaldschule Besuch von Herr Puchelt aus der Literadur Waldbronn. Herr Puchelt ist Buchhändler und spezialisiert auf Kinderbücher.

Passend für jede Jahrgangstufe hatte er einen Stapel Bücher dabei, die er den Kindern vorstellte. In Klasse 2 startete Herr Puchelt rasant mit dem Gedicht „Die Trippeltrappeltreppe“ aus dem Buch „Ununterbrochen schwimmt im Meer der Hinundhering hin und her“.  Er bat die Kinder gut zuzuhören, wer da alles die steile Wendeltreppe hinauf läuft. Die Kinder erkannten viele Tiere als Wegbegleiter.

Weiter ging es mit dem Buch „Ein Elefant macht Handstand“. Das Buch wurde von Vater und Tochter geschrieben. Es ist in Form eines Gespräches zwischen dem Vater und der Tochter geschrieben, die wissen will, wie man eine Geschichte schreibt.

Lustig ging es bei „Cowboy Klaus“ zu, dessen Kuh Rosi im Garten nach Gold sucht.

Für Kinder, die es spannend mögen hatte Herr Puchelt die „Drei ??? Kids“ im Gepäck. Diese Version der Drei Fragezeichen ist besonders gut für Erstleser geeignet, da die Textmenge reduziert ist.

Herr Puchelt gab den Kindern den Tipp, selbst ins Buch zu schauen und dann zu entscheiden, ob die Textmenge geeignet ist.

Dass es aber nicht nur Fantasiebücher gibt bewies Herr Puchelt mit dem wunderschön illustrierten Buch „Das ist Deutschland“. Denn Bücher können auch Wissen vermitteln, ohne das man das Zimmer verlassen muss.

Als Herr Puchelt gegangen war durchforsteten die Kinder die mitgebrachte Bücherliste nach bekannten Büchern und Büchern die interessant sein könnten. Und da der Förderverein jeder Klasse drei Bücher spendiert, wurden schon die ersten Wünsche geäußert.

Vielen Dank Herr Puchelt, wir freuen uns schon auf Ihren nächsten Besuch!

    

Ausflug der Klasse 4 in den Zoo

Das Wetter meinte es gut mit der Klasse 4, Frau Koch und Frau Veith. Trotz gemischter Vorhersagen regnete es nicht. 

Das war auch gut so. Denn alle wollten gemeinsam den Zoo in Karlsruhe besuchen. Die Bahnfahrt war leicht zu meistern. Die Züge waren fast leer und jedes Kind fand einen Platz zum Sitzen. Am Zoo angekommen wurde so lange gevespert, bis die Lehrerinnen alle Unterlagen am Eingang abgegeben hatten. 

         

Dann ging es endlich rein. Wir trafen den Zoopädagogen Patrick, der aus Kanada kam und einen lustigen Akzent sprach. Das Thema der Führung war: "In Bewegung - bei Säugetieren und Vögeln".

Wir starteten bei den Flusspferden - welche übrigens nicht schwimmen können - und gingen weiter zu den Elefanten. Hier war Aufregung angesagt, da die neue Elefantendame Saida gerade an diesem Morgen frisch aus Leipzig eingetroffen war. 

Danach liefen wir weiter zu den Seelöwen und Seehunden. Der Unterschied war sehr interessant. Die großen Vögel, die alle nicht fliegen können, wie Strauße, Emus und Pinguine faszinierten uns sehr. Übrigens gibt es im Zoo gerade eine Graugans, die unsterblich in die Seelöwen verliebt ist und immer vor deren Fenster auf und ab läuft - so süß!

Zum Schluss der Führung waren wir auch bei den Affen. Patrick erklärte genau den Unterschied zwischen Menschenaffen und anderen Affenarten. Dieser liegt im Schwanz und den Daumen. Wir haben viel gelernt.Dankeschön.

         

 

Nun durften alle Kinder sich frei bewegen. Am Spielplatz teilten die Lehrerinnen die Gruppen ein und diese verschwanden im Exotenhaus, im Streichelzoo, dem Raubtierhaus oder blieben auf dem Spielplatz.

Es hat riesig Spaß gemacht und war schön zu sehen, dass der Karlsruher Zoo mittlerweile viel für die artgerechte Haltung seiner Tiere tut. Das liegt uns sehr am Herzen.

 

 

         

 

 

 

September 2021

Ausflug in den Wald der Klasse 1

         

Unser 1. Ausflug in der Klasse 1 ging in den Wald. Frau Becker, die Mama von Malin und ausgebildete Waldpädaggin, führte uns in den sogenannten Buchwald. Unterwegs knabberten wir die ersten Walnüsse, die auf dem Weg lagen. Das Wetter war wunderschön. Im Waldstück angekommen bauten wir zuerst aus vielen Ästen unser Waldsofa, wo wir gemeinsam vesperten. Danach durften alle Kinder auf Entdeckungsreis gehen und im Wald spielen. Wir lauschten auf Vögel, entdeckten Tigerschnecken und Krabbeltiere und spielten Fangen oder bauten Tipis. Frau Becker erklärte uns, welche Waldtiere Winterschlaf, Winterruhe oder Winterstarre machen. Dazu machten wir ein lustiges Bewegungsspiel. Nach einer weiteren Freispielzeit kam schon die Schlussrunde: Jedes Kind durfte sich zwei handgroße Schätze aus dem Wald auswählen: Einen zum Mitnehmen und einen für ein gemeinsames Bodenbild. Singend kehrten die Erstklässler nach einem gelungenen und erlebnisreichen Vormittag wieder in die Schule zurück. Die meisten Kinder waren sich sicher: Das machen wir mal wieder!

       

 

 

 

 

September 2021

 

Einschulung

         

“Hurra, ich bin ein Schulkind”

Am Samstag, den 18.09.21 trafen um 9.30 Uhr 23 aufgeregte Einschulungskinder mit ihren Eltern und Geschwistern bei strahlendem Spätsommerwetter im Schulhof der Buchwaldschule ein. Viele interessierte Augenpaare feierten zunächst mit Pfarrer Mößner der Erstklasslehrerin Frau Münzenmaier und dem Lehrerinnenteam Gottesdienst. Die Kinder sangen begeistert das bekannte “Volltrefferlied” mit, hörten auf die Geschichte einer Schultüte, die Herr Mößner wieder sehr lebendig erzählte. Nach einem gemeinsamen Abschlusslied segnete Pfarrer Mößner jedes Kind persönlich für seinen Schulstart.

              

Danach ging es direkt weiter mit einem herzlichen Willkommensgruß durch die Rektorin Frau Veith. Mit dem Begrüßungshit “Hallo, ciao ciao” konnten die neuen Schulkinder sich einstimmen auf das kleine lustige Schauspiel, das die Zweitklässler mit ihrer Klassenlehrerin Frau Gob extra für sie einstudiert hatten. Dabei zeigte sich, dass die verkleideten Storchkinder weniger Interesse an der Froschlehrerin hatten als an appetitlichen kleinen Froschkindern! Frau Veith las den ABC- Schützen einen kurzen Ausschnitt eines Bilderbuches vor. Endlich durften die Kinder, voll bepackt mit ihren neuen Schulranzen und bunten Schultüten gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin in ihre 1. Unterrichtsstunde gehen.

 In der Zwischenzeit las Frau Veith für die zurückbleibenden Zuhörer das Bilderbuch über die Tiere mit ihren vielfältigen Stärken zu Ende. Die Vorsitzende Frau Hüttner warb um Unterstützung für den Förderverein mit seinen vielfältigen Aktionen für die Schulkinder. Außerdem gaben die fleißigen Viertklässler mit ihrer Lehrerin Frau Koch Brezeln und Getränke für die wartenden Besucher aus. Erneut stellten alle Beteiligten fest:

Die Einschulungsfeier im Schulhof unter freiem Himmel war wieder wunderbar!

  

         

 

 

Schule-clipart Vektorgekritzelschulikonensymbole Vektor Abbildung -  Illustration von ausbildung, skizze: 121688796

   
   

 

September 2021

Schulanfangsgottesdienst

 

Schulanfangsgottesdienst etwas anders...

 

           IMG 20210916 103322

Auch in diesem Jahr mussten Pfarrer Mößner und Frau Münzenmaier zum Anfangsgottesdienst die Kinder zum Schuljahresbeginn nach Klassen getrennt coronakonform in die Aula bitten.

 

Damit die Kinder auch mitsingen konnten, hatte Herr Münzenmaier die Stühle mit einem Abstandsradius von zwei Meter aufgestellt. Mit einem fröhlichen Bewegungslied begann der kleine Gottesdienst. Pfarrer Mößner hatte einen Gast dabei, eine ängstliche Maus als Handpuppenfigur, die gemeinsam mit den wechselnden Schulkindern die spannende Geschichte von Jesus und der Sturmstillung erlebte. Passend dazu erklang es aus vielen Kinderkehlen: "Hilfe in der Not, wie ein Rettungsboot" und "Hilfe! Du bist meine Hilfe!". In einem abschließenden Gebet, das jeweils von verschiedenen Kindern aus einer Klassenstufe verlesen wurde, erfuhren die jungen Zuhörer, dass Gott unser Freund sein möchte, der uns auch in den Stürmen des (Schul-)Lebens begleitet!