Lesenacht der Klasse 3

Heiß, heiß, heißer… ging es bei der Lesenacht der Klasse 3 zu. Mit ihren Lehrerinnen Frau Koch und Frau Veith übernachteten die Schülerinnen und Schüler bei hochsommerlichen Temperaturen in der Schule. Da es sehr warm war, wurde das geplante Programm kurzerhand ein bisschen angepasst. Das Nachtlager schlugen alle in der etwas kühleren Aula auf und die Pausenhofspiele zu Beginn wurden gegen eine Wasserschlacht ausgetauscht. Das war ein Riesenspaß!!!

Gut abgekühlt und glücklich saßen danach alle Kinder auf ihren Isomatten und lauschten den Lehrerinnen beim Vorlesen. Die Olchis und Cowboy Klaus wurden zum Besten gegeben, was für gute Stimmung sorgte. Herr Ceker brachte für alle Kinder gerade zum richtigen Zeitpunkt die leckersten Trauben der Welt vorbei. Dankeschön J.

 

Dann sollten alle wieder so richtig aktiv werden: Eine Leserallye durchs Schulhaus brachte die Kinder wieder in Schwung. Die Rallye führte die Klasse in Gruppen geteilt einem Verbrecher hinterher, der die Handtasche einer alten Dame direkt im Schulhof entwendet hatte. Quer durch den Plan von Kleinsteinbach jagten die Kinder lesend hinter dem Dieb her und fassten ihn am Friedhof, wo er sich erschöpft auf einer Parkbank niederließ.

 


 

 

Nun war wieder eine ruhigere Phase dran. Alle krabbelten auf oder in ihre Schlafsäcke und schnappten sich ihre mitgebrachten Bücher. Es wurde wunderbar still und friedlich, während alle lasen.Um 23.45 Uhr löschten wir dann alle Taschenlampen und kuschelten uns zufrieden ein. Als plötzlich um 24 Uhr die Schulglocke laut ertönte. Alle Kinder und Lehrerinnen schreckten hoch. Einige waren ganz aufgeregt, andere hatten sich richtig stark erschrocken und manche mussten schallend lachen: „Ist schon morgen? Müssen wir schon aufstehen?“ Eine Fehlschaltung bereitete uns diese ungewollte Störung. Danach dauerte es noch einige Zeit, bis sich alle wieder beruhigt hatten und alle wieder einschlafen konnten.

 

 

 

 

Ganz früh wachten die ersten schon auf, da die Aula schnell sehr hell wurde durch die aufgehende Sonne. Leises Flüstern war zu hören, so manches Kichern…

Dann kam aber bald wieder Leben in die Bude. Die Kinder räumten ihre Schlafstätten zusammen und die Lehrerinnen bereiteten das Frühstück zu. Da Sarah Geburtstag hatte, brachte ihre Mutter noch einen Kuchen vorbei – lecker. Um 8.30 Uhr wurden alle Kinder abgeholt.

Alle waren glücklich und zufrieden. Ihr seid spitze!!!!

 
 
 
 
 

 

 

 

 

Besucherzähler

Woche 32 Monat 295 Insgesamt 14617

Kubik-Rubik Joomla! Extensions